erstellt von Wolfgang Haber

27.02.2017
Weißenburg - Auszüge aus der Haushaltsrede 2017 - Sporthalle

FW begrüßen die Lösung zum Sporthallenbau mit Mehrzwecknutzung und hoffen au baldigen Baubeginn

Auch das Beispiel Sporthalle mit Mehrzwecknutzung hat uns gezeigt, dass die Vorschläge der Verwaltung nicht immer die kostengünstigste Alternative darstellen. Wie Phönix aus der Asche tauchte eine Alternativvariante Rothenburg auf, welche alle Bedingungen und Nutzungswünsche erfüllt und nahezu 3 Mio. € weniger kosten wird.
Wir waren immer für die große Variante 4-Fach-Halle, Mehrzwecknutzung und Tribüne. Die Alternative Rothenburg hat uns gezeigt, dass eine variable Tribüne anstatt einer festen sehr viel Geld spart. Und die feste Tribüne im Kosten-/Nutzenvergleich nicht sinnvoll ist. Auch die sich aus dem Lärmschutzgutachten ergebende Nutzungseinschränkung hat uns daran zweifeln lassen, ob die Mehrkosten für die große Lösung tatsächlich sinnvoll sind.
Nun ist aber alles anders, wir haben die Variante Rothenburg, die wir voll unterstützen und hoffen, dass der Bau bald angegangen wird. Die Sportvereine und Schulen warten sehnlichst auf die neue Halle.

Unsere Forderung aus den Erfahrungen dieses Projektes lauten: Wir wollen in Zukunft, früher und intensiver in Planungen eingebunden werden, auch um ganz konkret zu erfahren, wo welches Einsparpotential vorhanden sein könnte.
Als Beispiel für die Arbeit, wie wir sie uns wünschen, kann hier durchaus das Prozedere des Gestaltungsbeirates dienen, das wir als äußerst gelungen, konstruktiv und gewinnbringend wahrnehmen.